Mit Scheibenwischer sieht man(n) besser…

Und wieder ist ein Fasnetswochende erfolgreich überstanden. Und das liegt nicht zuletzt (wie schon sooo häufig) an unserem grandiosen Busfahrer!
Freitag: Auf nach Dachteln zu den Langhoorguggis. Mit gut gefülltem Bus und den Drillerhansele mit an Bord fuhren wir los. Für die meisten war es das zweite Mal in Dachteln, für wenige das erste Mal und für noch Wenigere das quasi erste – zweite Mal 😉 Und für manch andere kam der Kulturschock bei Pommes mit Rahmsoße (Anm. d. Red. MEGA LECKER!!!).
Kurz nach 24:00 Uhr erfolgte dann die leider vermutete Ansage unseres Busfahrers, REGEN und dadurch Gefahr durch Eisbildung. Also hieß es ABFAHRT!
In teilweise Schritttempo fuhren wir sicher nach Hause! – Wo ein Willi ist, ist immer ein Weg!!!
Samstag ging es dann nicht ganz so weit nach Glatten. Mit der Aufstellungsnummer 2 waren wir endlich in der Poleposition angekommen! Nach dem kleinen aber feinen Umzug ging es dann in die wie immer sehr gut gefüllte Glattalhalle, wo der Abend ausgelassen gefeiert wurde.
Sonntags ging die Fahrt wie jedes Jahr nach Tübingen. Leider ohne Narrenkapelle, dafür aber mit Zunftrathäs (Scheibenwischer). Bei der schönen Altstadt ist es aber garnicht so schlecht, wenn man die Blicke vom Notenblatt schweifen lassen kann.

Nächste Woche geht es langsam dem Endspurt entgegen.

Freitag – VORSICHT GEÄNDERTE ABFAHRT – Vöhringen: Treffpunkt 18:30 BS
Samstag – EIGENANREISE – Freudenstadt: Treffpunkt 13:30 Marktplatz FDS
Sonntag – HEIMSPIEL – Dornstetten: Treffpunkt 12:30

tübingen2tübingen3tübingen5tübingen4